„Aufgspuit und gsunga 4.0“ – der Hoagarten des Männerge- sangverein Triftern mit einer Bunten Mischung

Zum Hoagarten des Männergesangverein Triftern am Samstag, den 06.10.2018 war der Saal des Schützenhauses Voglarn gut gefüllt. Auch der erste Bürgermeister Walter Czech und Altbürgermeister Karl Weggartner jeweils mit Gattin hatten es sich nicht nehmen lassen und waren auch dieses Jahr wieder dabei, um einen geselli- gen Abend mit traditioneller Musik und guter Unterhaltung zu er- leben und die Erwartungen wurden nicht enttäuscht.

Chorleiterin Edith Lirsch und erster Vorstand Reinhold Schmidt führten abwechselnd durch den Abend. Den Auftakt machte der Männergesangverein Triftern mit einer musikalischen Begrüßung al- ler Anwesenden. Gedichte aus der Feder des Heimatdichters, Valentin Erl vorgetragen von Engelbert Niederhammer, Reinhold Schmidt und Edith Lirsch passten ausgezeichnet zu den Gesang und Instrumentalstücken des abends.

Die Inn Saiten mussten leider absagen, dafür sprang „Familie Seiler“ in abwechselnder Besetzung mit Gitarre, Geige, Harfe, Kontrabass und Klarinette ein.

Die Nachwuchsmusiker vom Steirischen Durchanand, luden zum Mitsingen ein und überzeugten trotz ihres jungen Alters mit hoher musikalischer Qualität. Wie bereits im letzen Jahr eine echte Be- reicherung für die Veranstaltung.

„De sain von Kirchham“, sind schon eine feste Institution beim Aufgspuit und Gsunga. Sie unterhielten das Publikum wieder mit Wortwitz sowie alten, traditionellen Liedern, Couplets und Ge- dichten.

Die Feierdogsmusi musste krankheitsbedingt in reduzierter Besetzung auftreten, der feinsinnige Humor der Stücke kam jedoch auch so bestens zur Geltung.

Obwohl das offizielle Programm gegen 22:30 Uhr beendet war, wurde noch bis nach Mitternacht in lockerer Runde gemeinsam musiziert und gesungen und man war sich einig, dass es eine gelungene Veranstaltung war, die sicher nächstes Jahr wieder aufge- legt wird. Die Verpflegung durch die Bergschützen Voglarn war um- fangreich und perfekt und auch der Saal war wieder in ein uriges Wirtshaus verwandelt worden. Der MGV-Triftern bedankt sich herz- lich bei allen Gästen fürs Kommen und die zahlreichen Spenden sowie bei den Bergschützen Voglarn für die hervorragende Unterstützung.

Jahresabschluss 2017kleiner

Zum Hoagarten des Männergesangverein Triftern am Samstag, den 22.04.2017 war der Saal des Schützenhauses Voglarn bis auf den letzten Platz gefüllt. Auch der erste Bürgermeister Walter Czech und Altbürgermeister Karl Weggartner jeweils mit Gattin hatten es sich nicht nehmen lassen und waren auch dieses Jahr wieder dabei, um einen geselligen Abend mit traditioneller Musik und guter Unterhaltung zu erleben und die Erwartungen wurden nicht enttäuscht.

Chorleiterin Edith Lirsch und erster Vorstand Reinhold Schmidt führten abwechselnd durch den Abend. Den Auftakt machte der Männergesangverein Triftern mit einer musikalischen Begrüßung aller Anwesenden. Hubert Auer, ein Heimatdichter aus Haiming, un- terhielt das Publikum hervorragend mit spontanem Wortwitz und feinsinnigem bayerischem Humor.

Die Gruppe „Foglvrei“ war sicher ein Highlight mit schwungvollen Stücken und einigen Liedern aus der Feder von Herbert Pixner. Abwechslungsreich vorgetragen mit Ziach, Kontrabass, Hackbrett, Gitarre, Flöte und Cajon von der dreiköpfigen Besetzung.

Die Stoabach Musi und der Steirische Durchanand, beides Nachwuchs Combos lockerten den Abend mit heiteren und frechen Stücken auf und luden zum Mitsingen ein.

„De sain von Kirchham“, unterhielt das Publikum wie bereits beim Hoagarten 2015 hervorragend mit Wortwitz und feinsinnigem bayerischen Humor sowie alten, traditionellen Liedern, Couplets und Gedichten.

Die Trifterner Blosn hatte musikalische Schmankerl wie Boarische, Walzer und flotte Polkas in gewohnt hervorragender Qualität für

die Zuhörer parat. Alle Gruppen spielten und sangen in echter „bio-Qualität“ – ohne Strom oder Verstärkung.

Obwohl das offizielle Programm gegen 22:30 Uhr beendet war, wurde noch bis nach Mitter- nacht in lockerer Runde gemeinsam musiziert und gesungen und man war sich einig, dass es eine ge- lungene Veranstaltung war, die sicher nächstes Jahr wieder aufgelegt wird. Die Verpflegung durch die Bergschützen Voglarn war um- fangreich und perfekt und auch der Saal war mit frischen Birken und passender Dekoration in ein uriges Wirtshaus verwandelt worden. Der MGV-Triftern bedankt sich herzlich bei allen Gästen fürs Kommen und die zahlreichen Spenden sowie bei den Bergschützen Voglarn für die hervorragende Unterstützung.

Am Sonntag den 19.09. besuchte der Männergesangverein Triftern die für ihr Weißbier und natürlich den Hundertwasserturm berühmte Brauerei Kuchlbauer in Abensberg. Bei einer Brauereiführung wurde neben den Herstellungsverfahren und der Brauereigeschichte auch der steinige Weg vom zunächst 70m hoch geplanten und schließlich 35m hoch gebauten Hundertwasserturm eindrucksvoll geschildert. Über die tatsächlichen Baukosten wird stillschweigen bewahrt, bedenkt man die vielen Details und die eindrucksvolle Erscheinung des Turms war er sicher kein Schnäppchen. Nach der obligatorischen Weißbierverkostung am Ende der Besichtigung wurde in der nahegelegenen Aunkofener Stuben zum Mittagessen eingekehrt.

Für den Nachmittag war eigentlich die Besichtigung des Himalaya Gartens in Wisent geplant. Das Wetter spielte jedoch nicht mit und so hatte der Reiseleiter (Stefan Sintke) kurzerhand ein Alternativziel organisiert, nämlich die Besichtigung des Schmucksteinbergwerks in Bach a. d. Donau. Bei der Besichtigung des Bergwerks wurden zunächst die Entstehungsgeschichte und Abbauprodukte des Bergwerks erläutert bevor es auf eine Tour durch den begehbaren Teil der Stollen ging. „Cooler als Indianer Jones“ war der Kommentar von Raphael nach der Besichtigung.

Am späten Nachmittag machte man sich auf den Heimweg. Nach kurzer Einkehr in Parkstetten ging es endgültig zurück nach Triftern. Ein rundum gelungener Tag,

Marienliedersingen Triftern 2016

IMG_3792

Zum Hoagarten des Männergesangverein Triftern am Samstag, den 30.04.2016 war der Saal des Schützenhaus Voglarn bis auf den letzten Platz gefüllt. Auch der erste Bürgermeister Walter Czech und Altbürgermeister Karl Weggartner jeweils mit Gattin hatten es sich nicht nehmen lassen und waren auch dieses Jahr wieder dabei, um einen geselligen Abend mit traditioneller Musik und guter Unterhaltung zu erleben und die Erwartungen wurden nicht enttäuscht.

Chorleiterin Edith Lirsch, erster Vorstand Reinhold Schmidt und zweiter Vorstand Albert Seiler führten abwechselnd durch den Abend. Den Auftakt machte der Männergesangverein Triftern mit einer musikalischen Begrüßung aller Anwesenden. Hubert Auer, ein Heimat- dichter aus Haiming, unterhielt das Publikum hervorragend mit spontanem Wortwitz und feinsinnigem bayerischen Humor und wichtigem Fachwissen in Sachen weltliches als auch geistliches Bayern und den dazugehörigen Bräuchen. Wer einmal den Turmbau zu Babel von Michl Ehbauer, frei vorgetragen erleben wollte, hatte hier die Gelegenheit.

Die Heugeign, eine Nachwuchs Combo wurden ihrer Ankündigung gerecht und lockerten den Abend mit heiteren und frechen Stücken z.B. über Mäuse in Feuerwehrschläuchen und entstehende Komplikationen beim Löscheinsatz auf u. v. m.

Der Brunnmayer Zwoagsang zusammen mit Heidi Lindinger konnte kurzfristig für den Un- tererlbacher Zwoagsang einspringen. Mit bayerischen Liedern und Couplets sorgten sie für launige Unterhaltung.

Die Trifterner Blosn kam in leicht modifizierter Besetzung. Mit Franz Seibert an der Tuba, hatten sie musikalische Schmankerl wie Boarische, Walzer und flotte Polkas in gewohnt hervorragender Qualität für die Zuhörer parat. Alle Gruppen spielten und sangen in echter „bio-Qualität“ – ohne Strom oder Verstärkung, maximal das eine oder andere Tablet ersetzt mittlerweile den Notenständer.

Obwohl das offizielle Programm gegen 22:30 Uhr beendet war, wurde noch bis nach Mitter- nacht in lockerer Runde gemeinsam musiziert und gesungen und man war sich einig, dass es eine gelungene Veranstaltung war, die sicher nächstes Jahr wieder aufgelegt wird. Die Verpflegung durch die Bergschützen Voglarn war umfangreich und perfekt und auch der Saal war mit frischen Birken und passender Dekoration in ein uriges Wirtshaus verwandelt worden. Der MGV-Triftern bedankt sich herzlich bei allen Gästen fürs Kommen und die zahlreichen Spenden sowie bei den Bergschützen Voglarn für die hervorragende Unterstützung.

e0e60af81631eb0f4d397856d6fa7043

 

1. Vorstand Reinhold Schmidt

Der Männergesangverein Triftern hielt am Freitag, den 11.03.2016, im Gasthof Irber seine Jahreshauptversammlung, den Sängertag, ab. Erster Vorstand Reinhold Schmidt eröffnete die Veranstaltung mit seiner Begrüßungsrede, in der er die wichtigsten Stationen seit dem letzten Sängertag Revue passieren ließ. Der Verein zeigte auch im vergangenen Jahr wieder viel Engagement. Der Hoagarten im Schützenhaus in Voglarn, veranstaltet vom Männergesangverein Triftern, war sicherlich einer der Höhepunkte des vergangenen Jahres, so dass dieses Jahr eine Wiederholung unter dem Motto „Aufgspuit und gsunga 2.0“ stattfinden wird. Schriftführer Franz Schiffner gab anschließend einen detaillierten Jahresrückblick bezüglich Mitgliederzahlen und Vereinsaktivitäten. Erfreulich daran ist, dass auch im letzten Jahr wieder Mitglieder dazugekommen sind. Anschließend berichtete Kassier Reinhard Wagner über die Einnahmen und Ausgaben im Jahr 2014. Die Kassenführung wurde als einwandfrei bestätigt und die Vorstandschaft, einstimmig entlastet. Herzlich bedankt sich der Männergesangverein beim ersten Bürgermeister Walter Czech für die freundlichen Grußworte und die Spende des Marktes Triftern für die Vereinskasse. Reinhold Schmidt gab anschließend eine Vorschau auf das kommende Jahr. Hier ist neben der Gestaltung und Teilnahme an vielen kirchlichen Feiertagen auch ein Vereinsausflug und für den 30.04.2016, wie bereits eingangs erwähnt, wieder ein Hoagarten im Schützenhaus Voglarn geplant. Plakate und Flyer werden in den kommenden Wochen verteilt. Aber soviel schon vorab: Es konnten wieder Künstler aus den unterschiedlichsten Richtungen gewonnen werden. Den Besucher erwarten sowohl junge Nachwuchsmusiker als auch bereits bekannte Gruppen. Es werden bayerische Geschichten unterhaltsam vorgetragen und der Männergesangverein hat ein besonderes Repertoire vorbereitet. Der offizielle Teil des Sängertags wurde traditionell mit Sängersprüchen geschlossen und in gemütlicher Runde beendet.

 

nikolaus 2Der Nikolaus samt Krampus besuchten dieses Jahr die Probe des Männergesangverein Triftern am 04.12.2015. Da es bei den meisten schon einige Jahre zurücklag dass der heilige Mann ihnen ins Gewissen geredet hatte, war es wieder einmal Zeit für einen Besuch. Wie man feststellen konnte, hatte sich Einiges angesammelt, das „besprochen“ werden musste. Großen Dank und Anerkennung sprach der Nikolaus der Chorleiterin Edith Lirsch aus und wünschte ihr weiterhin starke Nerven, auch wenn’s mal wieder etwas länger dauert bis der eine oder andere Ton sitzt. Eine Kleinigkeit hatte der Nikolaus noch für alle mitgebracht und verabschiedete sich anschließend, so dass die Probe für die anstehenden Auftritte am Trifterner Christkindlmarkt und den 2. Weihnachtsfeiertag weitergehen konnte. Es muss noch hinzugefügt werden, dass der Krampus nicht eingreifen musste.

Zum Hoagarten des Männergesangverein „Liederkranz Triftern e.V.“ am Samstag, den 06.06.2015 kamen trotz des heißen Sommerwetters zahlreiche Besucher, unter ihnen erster Bürgermeister Walter Czech und Altbürgermeister Karl Weggartner jeweils mit Gattin ins Schützenhaus nach Voglarn, um einen geselligen Abend mit traditioneller Musik und guter Unterhaltung zu erleben und die Erwartungen wurden nicht enttäuscht.

Chorleiterin Edith Lirsch, erster Vorstand Reinhold Schmidt und zweiter Vorstand Albert Seiler führten abwechselnd durch den Abend. Den Auftakt machte der MGV „Liederkranz“ Triftern mit Sängersprüchen zur Begrüßung aller Anwesenden.„De sain von Kirchham“, eine kurzerhand zusammengestellte Gruppe, unterhielt das Publikum hervorragend mit spontanem Wortwitz und feinsinnigem bayerischen Humor sowie alten, traditionellen Liedern, Couplets und Gedichten.

Die Gfreizeit-Tanzlmusi hatte musikalische Schmankerl wie Boarische, Walzer und flotte Polkas in gewohnt hervorragender Qualität für die Zuhörer parat. Die Gruppe „Foglvrei“ war sicher ein Highlight mit schwungvollen Stücken und einigen Liedern aus der Feder von Herbert Pixner. Abwechslungsreich vorgetragen mit Ziach, Kontrabass, Hackbrett, Gitarre, Flöte und Okarina von der dreiköpfigen Besetzung. Alle Gruppen spielten und sangen „bio“, d.h. ohne Strom oder Verstärkung.

Obwohl das offizielle Programm gegen 22 Uhr beendet war, wurde noch bis nach Mitternacht in lockerer Runde gemeinsam musiziert und gesungen und man war sich einig, dass es eine gelungene Veranstaltung war, die sicher nicht die letzte in dieser Form bleiben wird. Die Verpflegung durch die Bergschützen Voglarn war umfangreich und perfekt und auch der Saal war mit frischen Birken und passender Dekoration in ein uriges Wirtshaus verwandelt worden. Der MGV-Triftern bedankt sich herzlich bei allen Gästen fürs Kommen sowie bei den Bergschützen Voglarn für die hervorragende Unterstützung.

 

 Page 1 of 2  1  2 »